Husten Tee

Husten Tee, auswurffördernd (U.Bühring)

Diese Teemischung hilft den zähflüssigen Bronchialschleim zu verflüssigen, damit man ihn leichter abhusten kann. Reichlich Flüssigkeit dazu trinken.

Zutaten:

  • 25 g Thymiankraut
  • 25 g Hohlzahnkraut
  • 20 g Anisfrüchte
  • 15 g Bibernellwurzel
  • 15 g Süßholzwurzel

Aufguss: 1 TL mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten bedeckt ziehen lassen. 3 Mal täglich 1 Tasse.

Wickel mit Bockshornklee, Leinsamen, Topfen oder Zwiebel

Wickel mit Bockshornklee, Leinsamen, Topfen oder Zwiebel

Zubereitung: 4-5 Eßl Bockshornkleesamenpulver in etwas Wasser verrühren und aufkochen lassen. Fingerdick auf eine Küchenrolle streichen und eine Kompresse falten. Die Wärme prüfen und dann auf die schmerzhafte Stelle legen.

Leinsamen grob mahlen und wie oben verfahren.

Magertopfen mit etwas warmer Milch anrühren, fingerdick auf eine Küchenrolle streichen und eine Kompresse falten, auf einem umgedrehten Deckel über Dampf erwärmen. Dann Kompresse prüfen und auflegen, liegen lassen, bis bröselig.

1 Zwiebel grob hacken, auf eine Küchenrolle legen und wie oben weiter machen.

Wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd, schleimlösend, leiten Entzündungsstoffe ab.

Thymian

Thymian

„Die nächste Grippe kommt bestimmt,

doch nicht zu dem der Thymian nimmt“

Der Thymian gehört zu der Familie der Lippenblütler, verwendet wird der obere Teil des blühenden Krautes. Die große Stärke des Thymians liegt in seiner heilsamen Wirkung auf die Atmungsorgane. Er hemmt Entzündungen, löst den Schleim in den Bronchien, stillt Schmerzen und wirkt anregend auf die Verdauung. Die gefäßerweiternde und krampflösende Wirkung hilft vor allem bei akuter oder chronischer Bronchitis.

Thymiankraut ist ein wichtiges Kraut in der französischen Küche und sollte auch bei uns mehr hergenommen werden, da es auch bei Anwendung als Gewürz präventiv die Speichel- und Magensaftsekretion anregt.

Majoransalbe

Majoransalbe

Bei Schnupfen kann man mit ihr die Nase innen und außen einreiben, nicht nur bei Babys, sondern auch bei größeren Kindern und Erwachsenen. Auf den Bauch massiert, hilft die Majoran-Salbe Blähungen zu lindern.

Da die Salbe mit Butter hergestellt wird, hält sie nicht lange und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zutaten: 1 EL getrocknete Majoran-Blätter , 1 EL Weingeist 95% , 1 EL Butter (ungesalzen)

Zubereitung: den getrockneten Majoran im Mörser verreiben und in ein Glas geben. Den Weingeist über das Pulver gießen und ein paar Stunden ziehen lassen. Die Butter dazu geben und in einem Wasserbad schmelzen lassen, dann in ein Salbendöschen filtrieren.

Rotlicht unterstützt die Behandlung eines Schnupfens, auch ein warmes Fußbad mit Rosmarin, Beifuss, Wacholder oder Lavendel ist hilfreich.

Grippe Tee

Grippe Tee (U.Bühring)

Neben Bettruhe und genügend Flüssigkeit hilft auch die fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkung dieser Teemischung.

Zutaten:

Aufguss: 1 TL mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und trinken.

Hollersbacher Kräutergarten Bienenlehrpfad

Im Herzen der Nationalparkgemeinde Hollersbach erwarten Sie auf rund 8.000 m² über 500 verschiedene Pflanzen.

Der Kräutergarten besteht aus einzelnen thematischen Bereichen, die durch Wege miteinander verbunden sind. Ihre Proportionen/Entfernungen entsprechen denen des Goldenen Schnitts, wodurch ein harmonisches Gesamtbild entsteht, das zugleich auf die thematische Gliederung Rücksicht nimmt.

Ziel ist es, die Vielzahl der heimischen und bei uns verwendeten Kräuter sowie regionstypische Pflanzen in einer übersichtlichen Ordnung zu gruppieren, die für den/die BesucherIn leicht nachvollziehbar ist.

Hollersbacher Kräutergarten Bienenlehrpfad – Der Holler.