Majoransalbe

Majoransalbe

Bei Schnupfen kann man mit ihr die Nase innen und außen einreiben, nicht nur bei Babys, sondern auch bei größeren Kindern und Erwachsenen. Auf den Bauch massiert, hilft die Majoran-Salbe Blähungen zu lindern.

Da die Salbe mit Butter hergestellt wird, hält sie nicht lange und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zutaten: 1 EL getrocknete Majoran-Blätter , 1 EL Weingeist 95% , 1 EL Butter (ungesalzen)

Zubereitung: den getrockneten Majoran im Mörser verreiben und in ein Glas geben. Den Weingeist über das Pulver gießen und ein paar Stunden ziehen lassen. Die Butter dazu geben und in einem Wasserbad schmelzen lassen, dann in ein Salbendöschen filtrieren.

Rotlicht unterstützt die Behandlung eines Schnupfens, auch ein warmes Fußbad mit Rosmarin, Beifuss, Wacholder oder Lavendel ist hilfreich.

Grippe Tee

Grippe Tee (U.Bühring)

Neben Bettruhe und genügend Flüssigkeit hilft auch die fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkung dieser Teemischung.

Zutaten:

Aufguss: 1 TL mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und trinken.

Hollersbacher Kräutergarten Bienenlehrpfad

Im Herzen der Nationalparkgemeinde Hollersbach erwarten Sie auf rund 8.000 m² über 500 verschiedene Pflanzen.

Der Kräutergarten besteht aus einzelnen thematischen Bereichen, die durch Wege miteinander verbunden sind. Ihre Proportionen/Entfernungen entsprechen denen des Goldenen Schnitts, wodurch ein harmonisches Gesamtbild entsteht, das zugleich auf die thematische Gliederung Rücksicht nimmt.

Ziel ist es, die Vielzahl der heimischen und bei uns verwendeten Kräuter sowie regionstypische Pflanzen in einer übersichtlichen Ordnung zu gruppieren, die für den/die BesucherIn leicht nachvollziehbar ist.

Hollersbacher Kräutergarten Bienenlehrpfad – Der Holler.